Franchise ohne Eigenkapital

Es ist sehr attraktiv, sich als Franchisenehmer selbstständig zu machen, da die Geschäftsidee bereits erfolgreich erprobt wurde. Eine Existenzgründung ohne Eigenkapital ist noch attraktiver. Aber ist es möglich, sich ganz ohne Eigenkapital mit einem Franchiseunternehmen selbstständig zu machen?

Es ist dabei wichtig, sich ganz genau über die verschiedenen Franchisesysteme zu erkundigen und das Passende auszuwählen. Zudem spielt die Aufstellung des eigenen Businessplans eine Rolle. Ein tragfähiges Konzept erhalten Sie nur, wenn sie genügend Konzentration und Zeit in den Businessplan investieren. Vergessen Sie bei Ihrer Planung nicht, dass es zwar Franchise-Systeme gibt, bei denen Sie nur wenig oder sogar gar kein Eigenkapital benötigen, aber bei diesen trotzdem Gebühren anfallen. Diese müssen entweder einmalig oder laufend an den Franchisegeber gezahlt werden. Es fallen auch weiterhin private Lebenshaltungskosten an. Bis das Franchiseunternehmen Gewinne generiert, müssen diese mit Rücklagen überbrückt werden. Diese Ausgaben und die entsprechende Finanzierung sollten im Businessplan berücksichtig werden.

Franchise ohne Eigenkapital – Schwierig, aber möglich

Zur Vergabe eines Kredits von einer Bank oder einem anderen Kreditinstitut werden in der Regel Sicherheiten verlangt. Normalerweise wird ein gewisses Eigenkapital zur Verfügung stehen oder es müssen andere Sicherheiten vorgelegt werden. Darunter fallen beispielsweise Bürgschaften oder Immobilien. Doch ist es auch möglich einen Kredit zu bekommen, wenn weder Eigenkapital noch Sicherheiten vorliegen? Es ist tatsächlich möglich, Franchisenehmer zu werden, ohne Eigenkapital zu besitzen. In diesem Fall bieten Bürgschaftsbanken oder Förderbanken Hilfe an. Diese Institute sind darauf spezialisiert, junge Unternehmen zu unterstützen. Sie verringern den Eigenkapitalanteil auf ein Minimum oder übernehmen einen großen Teil des Haftungsrisikos. Dies würde ansonsten bei den Hausbanken verbleiben. Das allein bedeutet aber noch nicht, dass nun für Sie alles im Bereich des Franchisings möglich ist. Es ist immer noch sehr schwierig, ein Franchiseunternehmen ganz ohne eigene finanzielle Mittel zu gründen. Seien Sie sich über die finanziellen Herausforderungen im Bereich des Franchisings bewusst. Sie können ohne Eigenkapital nicht in jedem Franchise-System Partner werden. Die Auswahl ist in diesem Fall sehr eingeschränkt.

Video: SELBSTSTÄNDIG machen OHNE Kapital | GRÜNDUNG ohne EIGENKAPITAL

Förderbanken unterstützen bei der Finanzierung

Wenn der zukünftige Franchisenehmer keine Sicherheiten vorweisen kann und ihm zusätzlich nur sehr wenig oder gar kein Eigenkapital zur Verfügung steht, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er von einer Bank ein Darlehen erhält. Für die Finanzierung eines Franchisings ohne Eigenkapital und um die Selbstständigkeit stattdessen mit Fremdkapital starten zu können, braucht es daher Alternativen. Die Gründer haben bei dem Franchising aber auch bei der Suche nach der passenden Finanzierung einen Vorteil. Die Geschäftsideen sind mitunter bereits jahrelang an verschiedenen Standorten auf den Erfolg überprüft und die Konzepte markttauglich. Die Franchisenehmer haben dadurch bessere Chancen, einen Kredit zu bekommen oder weitere finanzielle Förderungen zu erhalten, als das bei anderen Selbstständigen der Fall ist. Sie können sich auf diese Weise ein Franchise Unternehmen ohne Eigenkapital finanzieren. Einen weiteren Vorteil haben Franchisenehmer durch die Unterstützung der Franchisegeber. Sie haben oftmals eine Kooperation mit Banken oder Investoren, wodurch die neugegründeten Franchiseunternehmen einen Vertrauensvorsprung haben wollen. Gute Anlaufstellen für Gründer, die kein oder wenig Eigenkapital besitzen, aber Franchisenehmer werden möchten, sind Bürgschaftsbanken und Förderbanken. Diese haben Förderprogramme, bei denen Kredite, trotz des bestehenden Risikos des nur minimalen Eigenkapitals, vergeben werden.

Investoren ermöglichen ein eigenes Franchiseunternehmen ohne Eigenkapital

Es ist auch möglich, ein Franchiseunternehmen ohne Eigenkapital ohne die Hilfe von Banken zu finanzieren, und zwar mit der Hilfe von Investoren. Wenn das Franchisesystem erfolgreich ist und gute Chancen auf hohe Renditen bestehen, sind Investoren an dem Business interessiert. Es wird ein Beteiligungsangebot abgegeben und wenn dieses für beide Seiten stimmig ist, werden die Investoren auf dieser Basis zu Anlegern. Es gibt dabei eine grundlegende Unterscheidung: Der Investor kann stiller Teilhaber werden und hat in diesem Fall kein Mitspracherecht. Er kann aber auch mitwirkender Teilhaber werden und dann Unternehmensentscheidungen beeinflussen. Für diese Form der Finanzierung auf der Basis von Fremdkapital ist ebenfalls ein detaillierter Businessplan notwendig. Mit diesem werden die Investoren vom Geschäftsmodell überzeugt.

Bei den Investoren muss es sich nicht unbedingt um große Investment-Unternehmen handeln. Es kann sich auch eine Gruppe von Anlegern zusammenschließen. Diese kann sich aus Freunden, kleinen Unternehmen, bestehenden oder zukünftigen Kunden zusammensetzen. Bei dieser Form der Kapitalbeschaffung handelt es sich um Crowdfunding. Die Gründe für die Finanzierung des Franchisenehmers können dabei unterschiedlich sein. Es kann sich um ideelle, persönliche oder wirtschaftliche Gründe handeln. Auch die Summen, die investiert werden, sind verschieden. Der Franchisenehmer entscheidet bereits im Voraus, wie er die Anleger in Zukunft vergütet. Dabei kann es sich um Dienstleistungen, vergünstigte Produkte oder Renditen handeln. Für die Finanzierung durch Crowdfunding sollte der Businessplan auf entsprechenden Plattformen vorgestellt werden und auf diese Weise das benötigte Geld von mehreren Geldgebern eingesammelt werden. Die Unterstützer des Crowdfundings helfen oftmals nicht nur mit dem Kapital, sondern geben auch benötigtes Wissen weiter, beispielsweise zu den Themen Marketing und Vertrieb. Sie nehmen zudem oftmals eine beratende Stellung ein.

Passendes Franchisesystem ohne Eigenkapital finden

Die Klärung der Finanzierung des Franchisings ist ein wichtiger Schritt, aber noch wichtiger ist es ein System zu finden, bei dem der Franchisenehmer kein oder nur geringes Eigenkapital benötigt. Die Franchisesysteme, die keine finanziellen Mittel verlangen, sollten unbedingt auf Seriosität überprüft werden. Eine gute Orientierung bietet dabei der Deutsche Franchiseverband. Bei diesem überprüfen fachkundige Experten, ob Franchisesysteme vertrauenswürdig und zukunftsfähig sind und vergeben ein entsprechendes Qualitätssiegel. 

Besonders bei Unternehmen im Dienstleistungssektor wird oftmals kein Eigenkapital benötigt. Es müssen am Anfang noch keine Immobilien angeschafft oder Mitarbeiter angestellt werden. Auch langfristig werden keine Fuhrparks oder Maschinen benötigt. Weitere Franchisesysteme, bei denen Sie kein oder nur geringes Eigenkapital benötigten, lassen sich über eine entsprechende Suche finden.

Fazit

Es ist möglich, sich als Franchisenehmer selbstständig zu machen, ohne Eigenkapital zu besitzen. Die Existenzgründung wird schwierig werden, aber es ist nicht unmöglich. Es gibt einige Franchisesysteme, besonders im Dienstleistungsbereich, bei denen nur geringes oder sogar gar kein Eigenkapital benötigt wird. Falls kein Eigenkapital vorhanden ist, sollte das unternehmerische Risiko möglichst geringgehalten werden. Sie sollten aber auf alle Fälle Freude an der Tätigkeit haben und von der Geschäftsidee des Franchisings überzeugt sein. Der Einstieg in ein Franchising ist beispielsweise mit einem Förderkredit oder Investoren möglich. Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten und lassen sich ausgiebig beraten.

Auf der Suche nach einem Kredit für Ihr Franchise-Projekt?

Auf der Suche nach einem Kredit für Ihr Franchise-Projekt?

Die Webseite Kreditvermittlung.de informiert unabhängig und neutral über Finanzierungen. Auf dieser Plattform bieten wir Ihnen qualifizierte Vergleichsmöglichkeiten und den Service, für Sie den besten Kredit zu finden.

zur Webseite ...

Wir empfehlen Ihnen folgende Themen: