Wichtige Versicherungen für Franchisenehmer

Bei einer Selbstständigkeit als Franchisenehmer sind gewisse Risiken begrenzt. Die meisten Franchise-Marken sind etabliert, sodass Sie schneller erfolgreich sind als bei einer Soloselbständigkeit. Sie müssen sich auch nicht erst ein Konzept ausdenken, da Sie die Vorgaben des Franchisegebers übernehmen.

Sie müssen sich als Franchisenehmer jedoch darum kümmern, die passenden Versicherungen zu finden und abzuschließen. Ansonsten stehen Sie bei möglichen Schadensfällen vor dem finanziellen Ruin.

Vor- und Nachteile Rahmenvertrag

Franchisegeber gewähren manchmal den Beitritt zu einem Rahmenvertrag. Dieser hat vergünstigte Konditionen, die Notwendigkeit der Versicherung bleibt dabei allerdings bestehen, nur in anderer Form.  Es gibt die Möglichkeit, selbst Versicherungsnehmer und damit Vertragspartner des Versicherungsunternehmens zu werden. In diesem Fall leisten Sie die Beiträge und haben bei einem Schadenfall Anspruch auf die Versicherungsleistung. Dieses Konzept ist in Ordnung, sofern die Bedingungen passen. Sie sollten sich aber nicht darauf verlassen, dass der Vertrag günstig ist und zu Ihren Bedürfnissen passt. Vergleichen Sie diesen mit anderen Anbietern.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Sammelvertrag. In diesem Fall ist der Franchisegeber Versicherungsnehmer und Ihr Unternehmen ist mitversichert. Hier sollten Sie überlegen, ob der vorteilhafte Vertragsinhalt Ihnen genügend Vorteile bringt, um sich zusätzlich vom Franchisegeber abhängig zu machen. Sie können auf das Vertragsverhältnis keinen Einfluss nehmen und haben meistens auch keinen direkten Leistungsanspruch. Wenn der Franchisegeber die Beiträge nicht zahlt und auch Ihre gezahlten Beiträge nicht weiterleitet, zahlt der Versicherer Ihnen gegenüber nicht, auch wenn Sie selbst nicht in Zahlungsrückstand sind.

Sie sollten daher am besten selbst die folgenden Versicherungen abschließen.

Video: Betriebshaftpflichtversicherung: Existenzieller Schutz für Firmen & Selbständige (Erklärvideo 2022)

Betriebshaftpflichtversicherung

Für jeden Selbstständigen ist die Betriebshaftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung, das gilt auch für Franchisenehmer. Sie sichert Personen- und Sachschäden ab, die aufgrund eines Fehlers des Franchisenehmers entstehen. Wenn der Franchisenehmer keine Betriebshaftpflichtversicherung hat, haftet er im schlimmsten Fall auch mit seinem Privatvermögen. Das kann dazu führen, dass die Selbstständigkeit in Gefahr ist und vielleicht sogar aufgegeben werden muss.

Für welche Personenschäden müssen Sie ggf. haften? Stellen Sie sich vor, Sie sind Franchisenehmer bei einer Lebensmittelkette. Es ist etwas auf den Boden gefallen und Sie wischen es wg. Kurz darauf kommt ein Kunde in Ihr Geschäft und rutscht auf dem frischgewischten Boden aus. Bei dem Sturz fällt er so unglücklich, dass er sich das Handgelenk bricht. Der Kunde ist auch selbstständig und kann nun aufgrund der Verletzung nicht mehr arbeiten. Das führt bei ihm zu einem Verdienstausfall. Die Betriebshaftpflichtversicherung zahlt für die Behandlungskosten und auch für die finanziellen Schäden, die in der Folge entstehen. Dies kann ansonsten eine für Sie unbezahlbare Summe sein.

Wenn der Kunde beim Sturz auch noch sein Handy in der Tasche hatte und das Display danach gesplittert ist, zahlt die Betriebshaftpflichtversicherung auch für diesen Schaden.

Produkthaftpflichtversicherung

Die Produkthaftpflichtversicherung greift für den Fall, dass ein Kunde infolge eines fehlerhaften Produkts Schaden erleidet. Für den Abschluss einer Produkthaftpflichtversicherung muss eine Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden, es ist keine eigenständige Versicherung. Manche Angebote erhalten diese schon, ansonsten kann sie als erweiterte Produkthaftpflicht zusätzlich abgeschlossen werden. Die erweiterte Produkthaftpflicht sollten Franchisenehmer abschließen, die Produkte verkaufen, die weiterverwendet werden. Die Versicherung lohnt sich aber nicht nur für Hersteller von Produkten und Waren, sondern auch für Gastronomen. Wenn ein Kunde durch eine Speise einen Schaden erleidet, zählt diese auch als Produkt. 

Die Produkthaftpflicht greift auch für Franchisenehmer, welche Produkte vertreiben, die nicht selbst hergestellt wurden, aber in Zusammenhang mit der Marke stehen.

Inhaltsversicherung

Die Inhaltsversicherung ist für einen Franchisenehmer sehr wichtig. Diese Versicherung sichert die Ausstattung und das Equipment ab. Zusätzlich sind auch die Produkte und Waren versichert, die im Laden verkauft werden. Zum Versicherungsschutz gehört auch die kaufmännische Einrichtung, beispielsweise Büromöbel.

Im Versicherungsschutz sind Leitungswasserschäden, Feuerschäden, Hagel- und Sturmschäden sowie Schäden durch Diebstahl und Vandalismus abgedeckt. Sie können die Versicherung zudem um folgende Schäden erweitern: Schäden am elektronischen Equipment, Elementarschäden, Glasbruch und einen Betriebsausfall, der durch diese Schäden entstanden sind. Dies ist auch im Schutz der kleinen Betriebsunterbrechungsversicherung enthalten.

Ohne die Inhaltsversicherung sind solche Schäden oftmals unbezahlbar. Dies ist vor allem der Fall, wenn der Franchise-Betrieb noch keine großen Gewinne macht oder aufgrund einer Naturgewalt ein Totalschaden entsteht. In der Inhaltversicherung sind vorsätzliche und grob fahrlässige Schäden nicht abgedeckt.

Betriebsunterbrechungsversicherung/Ertragsausfallversicherung

Es gibt verschiedene Gründe, die zu einer Schließung des Franchise-Unternehmens führen können. Das kann beispielsweise ein Wasserschaden sein, weshalb der Betrieb für einen gewissen Zeitraum stillliegt. 

Bei der Betriebsunterbrechungsversicherung wird eine kleine, mittlere und große unterschieden. Die kleine ist in der Inhaltsversicherung enthalten und deckt die genannten Schäden ab.

Bei der mittleren und großen Betriebsunterbrechungsversicherung sind zusätzlich Kosten abgedeckt, die durch Schichtarbeit und Überstundenzuschläge infolge der Betriebsunterbrechung anfallen. Die kleine, mittlere und große Betriebsunterbrechungsversicherungen unterschieden sich vor allem in der Versicherungshöhe. Diese richtet sich nach der Gewinn- und Verlustrechnung des laufenden Jahres bis zum Tag der Betriebsunterbrechung. Es kann auch das vorangegangene Jahr mit einbezogen werden.

Ein Beispiel: In einem Restaurant kam es zu einem Wasserschaden. Das wichtigste Equipment konnte gerettet werden. Das Restaurant muss in der Folge dennoch für einen Monat schließen, um alles zu trocknen und teilweise zu renovieren. Für die Kosten und den Verdienstausfall während der Schließung kommt die Betriebsunterbrechungsversicherung auf.

Weitere Versicherungen

Wenn Sie die erwähnten Versicherungen abgeschlossen haben, besitzen Sie bereits einen guten Versicherungsschutz.

Je nachdem in welcher Franchise Branche Sie tätig sind, können weitere Versicherungen sinnvoll sein. Für einen Lieferservice bietet sich beispielsweise eine Frachtführerversicherung an. Bei dieser sind das Personal und die Wagen abgesichert, wenn es zu einem Schaden infolge eines Unfalls kommt.

Die Gewerbeschutzversicherung ist auch sehr wichtig. Diese sichert Sie ab, wenn eine Streitigkeit mit den Angestellten oder Lieferanten vor Gericht kommt, Sie im Verkehrsrechtschutz Hilfe brauchen oder einen Steuerrechtsstreit haben. Die Gewerbeschutzversicherung ist modular aufgebaut und Sie können die Bestandteile wählen, die für Ihr Franchiseunternehmen und Ihre Branche wichtig sind. Neben den Bestandteilen der Versicherung können Sie einen Arbeitsrechtschutz, Immobilienrechtschutz und einen erweiterten Strafrechtschutz abschließen. Zu den übernommenen Kosten gehören Anwalts- und Gerichtskosten, Kautionskosten, Kosten für Gutachter sowie Zeugengelder.

Für viele Franchisenehmer ist auch eine Cyberversicherung wichtig. Cyberangriffe richten sich nicht nur auf Konzerne, sondern auch auf kleine und mittlere Unternehmen. Wenn bei einem Angriff Kundendaten von Ihrem System gestohlen und veröffentlicht werden, müssen Sie dafür ohne Versicherung haften.

Fazit

Sie können selbst bestimmen, welche Versicherungen Ihnen für Ihr Franchiseunternehmen in Ihrer Branche wichtig sind. Eine Online-Plattform kann Sie bei der Entscheidung unterstützen. Sie geben auf dieser Ihre Daten ein und finden passende Versicherungen, welche Sie direkt online abschließen können.

Wir empfehlen Ihnen folgende Themen: