Die Vorteile eines saisonalen Franchise

Bei der Recherche nach saisonalen Franchisekonzepten fällt auf, dass es in Deutschland nur wenige Franchisesysteme gibt, die im Saisongeschäft aktiv sind. Es gibt einige saisonale Geschäftsmodelle, wie Eisdielen, Freibäder oder Skiliftbetreiber. Diese sind aber größtenteils inhaberbetrieben und keine Franchiseunternehmen.

In der amerikanischen Franchisewirtschaft sieht es ganz anders aus. Es gibt Franchiseunternehmen, die sich um die Weihnachtsdekoration- und Beleuchtung kümmern oder Mitarbeiter, die sich im Frühjahr und Sommer um die Moskitoplagen kümmern. Manche Steuerberater haben sogar nur zur amerikanischen Steuersaison geöffnet. Amerikanische Ratgeber zu saisonalen Franchisesystemen füllen ganze virtuelle Regalwände. Im deutschsprachigen Raum gibt es so etwas nicht. Ist dies also eine Marktlücke oder handelt es sich um einen bürokratie-, kulturbedingten oder wirtschaftlichen Unterschied?

Deutsche geben eher weniger die Sicherheit ihres Vollzeitjobs auf, um sich selbstständig zu machen. Das gilt besonders, wenn die Selbstständigkeit sich nur auf wenige Wochen oder Monate im Jahr bezieht. Dann wird lieber zugunsten der Sicherheit im Angestelltenverhältnis auf den Mehrverdienst der Saisonarbeit verzichtet. Es gibt auch bei vielen Berufen und Gründungen strengere Auflagen als das in Amerika der Fall ist. Es müssen beispielsweise vorgeschriebene Ausbildungsinhalte oder – zeiten eingehalten werden. Im Handwerk gehen diese Ausbildungen bis zum Grad des Meisters und werden oftmals bei der Firmengründung vorausgesetzt. Hier gibt es demnach noch eine zusätzliche Hürde zu überwinden, bevor das Franchiseunternehmen gegründet werden kann. Es herrscht oftmals die Meinung, dass sich der Aufwand für ein saisonorientiertes Geschäft nicht lohnt. Dazu kommen weitere Gründe, wie beispielsweise die Investitionskosten in ein Franchise oder die Banken und Kreditinstitute, die oftmals Risiken scheuen. Es gibt allerdings keine wirtschaftlichen Statistiken und Zahlen, die belegen, dass der Aufwand tatsächlich höher als der Ertrag ist. Es lassen sich nur die saisonalen Besonderheiten betrachten, die allerdings für einen Großteil der Wirtschaft gelten.

Aus den zuvor genannten Gründen beschäftigen sich die meisten zukünftigen Gründer bei der Suche nach dem passenden Franchisesystem auch nicht mit saisonalen Unternehmen. Dabei hat das saisonale Franchise viele Vorteile und stellt eine lohnenswerte Alternative dar.

In einem saisonalen Franchiseunternehmen fallen der größte Teil oder der gesamte Umsatz zu einer bestimmten Zeit im Jahr an. Dabei kann es sich um Karnevalskostüme oder Weihnachtsdekoration handeln. Eine weitere Form des saisonalen Franchisings ist, dass das Unternehmen vom Wetter abhängig ist, wie beispielsweise ein Poolservice oder Schneeräumung. Es gibt auch Franchisesysteme, die ganzjährig geöffnet sind, aber eine Hochsaison haben. Hierunter fallen etwa Heizölanbieter oder Nachhilfedienste. 

Bei saisonalem Franchising gilt wie bei anderen Franchiseunternehmen auch, dass Sie sich überlegen müssen, welche Art von Franchise zu Ihnen passt und was genau Sie interessiert. Sie finden die beste Lösung nur, wenn Sie jedes passende Konzept gründlich prüfen. Dabei sollten Sie saisonale Franchisegeschäfte nicht außenvorlassen. Die Dynamik eines Saisongeschäfts unterscheidet sich von den übrigen Franchisekonzepten. Die zeitlich begrenzten Jahreszeiten, in denen Sie hohe Einnahmen erwirtschaften, sind aber einzigartig und bieten Ihnen erhebliche Vorteile.

Beachten Sie bei Ihrer Entscheidung diese fünf Vorteile der saisonalen Franchisesysteme:

Video: Selbstständig werden mit Franchise / Wie geht das ? Wie wirst du Franchise Partner #MALOA

Längere Zeiträume für Privates

Ihr Franchiseunternehmen ist einige Monate des Jahres nicht im Betrieb und Sie haben weniger zu tun. Diese Zeit können Sie nutzen, um Ihre privaten Interessen auszuleben. Sie können reisen oder eine Weiterbildung abschließen. Für die Führung eines Unternehmens braucht es die volle Aufmerksamkeit des Inhabers, was viel Zeit in Anspruch nimmt. Mit einem saisonalen Unternehmen wird der Druck, der auf Ihnen als Geschäftsführer und Ihrem Betrieb liegt, zeitlich begrenzt oder eingeschränkt. Sie müssen zwar in der Hochsaison sehr viel arbeiten, dafür haben Sie in der Nebensaison viel Zeit, sich zu erholen und können Kraft für die nächste Saison schöpfen.

Budgetierung ist einfach und die Ausgaben teilweise niedriger

Ein saisonales Geschäft heißt nicht automatisch, dass in der Nebensaison nicht gearbeitet wird. Hierbei handelt es sich viel mehr um eine ruhige Zeit. In dieser kann der Franchisenehmer beispielsweise an den Gewinnplänen arbeiten. In der Hauptsaison gibt es sehr regelmäßige Einnahmen, was die Budgetierung und die Finanzplanung erleichterten. Es ist wichtig, einen guten Finanzplan aufzustellen, um die Monate ohne Einnahmen zu überbrücken. Zu der Finanzplanung gehören Großeinkäufe, bei denen die Kaufkraft des Franchisegebers komplett genutzt wird. Sobald Sie ein Jahr im Geschäft verbracht haben, wissen Sie, was Sie für die Saison brauchen. Sie können dann die Materialien entsprechend zu einem niedrigeren Stückpreis einkaufen. Die Großeinkäufe helfen Ihnen dabei, die Ausgaben zu senken. Zudem vermeiden Sie, kurz vor der Saison noch Artikel einkaufen zu müssen. Zu dieser Zeit sind die Preise sehr hoch.

Gut geplantes Marketing

Franchisegeber haben ein bereits erprobtes Konzept für das Marketing, dass den Erfolg für die Hochsaison garantiert. Als Franchisenehmer verfügen Sie zudem über lokales Wissen und tragen zum Erfolg bei. Wenn Sie gerne die Planung bereits im Vorfeld abschließen und so für die Hochsaison gut vorbereitet sind, passt ein saisonales Franchiseunternehmen wahrscheinlich besser für Sie. Im ganzjährigen Betrieb müssen Sie ständig hohen Einsatz an den Tag legen. Wenn Sie die Marketingmaterialien frühzeitig vorbereiten, ist die Produktion kostengünstiger. Diese Einsparungen wirken sich auf Ihr Endergebnis aus. Ein Marketingplan für einen bestimmten Zeitraum ist zudem oftmals einfacher zu erstellen als diesen ganzjährig zu organisieren.

Mehr Zeit für die Mitarbeitersuche und Weiterbildungen

Die ruhige Zeit in der Nebensaison kann ideal dafür genutzt werden, Saisonarbeitskräfte einzustellen und sie zu schulen. In der hektischen Hauptsaison ist es oftmals nicht möglich, sich auf diese Punkte zu konzentrieren. In der Nebensaison oder wenn das Geschäft geschlossen ist, findet sich dafür Zeit. So können Franchisenehmer und Mitarbeiter ihre Fähigkeiten sowie Leistungen verbessern und werden dabei nicht vom täglichen Betrieb abgelenkt. Das ermöglicht einen reibungslosen Start in die Hauptsaison.

Ergänzendes saisonales Franchiseunternehmen

Um mehr Sicherheit zu haben, können zwei Franchisesysteme miteinander kombiniert werden. Das bringt zudem Flexibilität. Sie können beispielsweise ein Franchiseunternehmen für Weihnachtsdekoration mit einem für den Poolservice kombinieren. So erzielen Sie auch im Sommer Einnahmen. Auch mit zwei Unternehmen haben Sie noch Monate ohne aktive Kunden, in denen Sie sich auf die Planung konzentrieren oder reisen können. Die Ergänzung durch ein weiteres saisonales Franchiseunternehmen sorgt dafür, dass Sie ein ganzjähriges Einkommen erwirtschaften. Sie können trotzdem weiterhin von den Vorteilen eines saisonalen Franchiseunternehmens profitieren.

Fazit

Wählen Sie ein Franchiseunternehmen, das zu Ihnen passt und an dem Sie Freude haben. Wenn Sie darüber nachdenken, welcher Wirtschaftszweig für Sie in Frage kommt und Ihren Bedürfnissen entspricht, lassen Sie saisonale Franchiseunternehmen nicht außer Acht. Betrachten Sie lieber die Vorteile, die genau die richtigen für Sie sein könnten.

Wir empfehlen Ihnen folgende Themen: